Side Area Image

 

Servus Miteinander!

mit Leib und Seele brauen wir für euch feinsten Kombucha in München und freuen uns über die stetig wachsende Fan-Gemeinde. Über Anregungen, Wünsche und Ideen von euch freuen wir uns.

Eure Kombuco Crew

+49 172 718 1978
servus@kombuco.de

Blog

blank

Kombucha-Essig – Der gesunde saure Kick

Die Essigsäure ist die Säure, von der am meisten im Kombucha steckt. Und je länger der Kombucha fermentiert, desto mehr Essigsäure ist drin. Bis er irgendwann zum Kombucha-Essig geworden ist. Die Essigsäure ist dafür verantwortlich, dass sich keine krankmachenden Bakterien im Kombucha ansiedeln können. Ab einem pH-Wert von unter 4 haben sie keine Chance mehr und sterben ab. Und sie ist auch wichtig für uns. Alle Stoffwechselvorgänge im Menschen laufen über das Zwischenprodukt Essigsäure. Sie ist bedeutsam für den Abbau von Fetten und Kohlehydraten und für die Verwertung von Eiweiß. Sie kann unerwünschte Blutzuckerhochs abmildern, weil sie beim Abbau von Zucker und Stärke eine Rolle spielt. Daneben wirkt sie gegen unerwünschte Bakterien im Darm. 

Essig-Drink am Morgen?


Klar, Kombucha trinken kennen wir alle. Aber man kann auch eine Kur mit Kombucha-Essig machen, bei der man ein Glas Wasser mit zwei Teelöffeln Kombucha-Essig vor oder nach dem Frühstück trinkt. Vor dem Frühstück ist es noch wirksamer, aber wer einen empfindlichen Magen hat, sollte vorher etwas essen, damit die Säure die Magenschleimhaut nicht zu sehr reizt. Und wem die Mischung so zu sauer ist, der kann noch etwas Honig dazugeben. 
Aber man kann seinen Kombucha-Essig natürlich auch in Smoothies oder Salatdressings genießen.


Ein saurer Essigtrunk am Morgen – dazu braucht man schon gute Gründe!
Nun, der verdünnte Kombucha-Essig wirkt gegen Sodbrennen, Blähungen und Verstopfung, denn er bringt die Verdauung auf Trab!
Trinkt man vor jeder Mahlzeit ein Glas Essigtrunk, kann er auch helfen, den Cholesterinspiegel zu senken.

Booster für die Verdauung

Die Essigsäure regt den Speichelfluss an. Und nicht nur das. Sobald ihr etwas Saures in den Mund nehmt, geht die Nachricht „Vermehrte Sekretion!“ auch an den Magen, die Bauchspeicheldrüse, den Dünn- und Dickdarm. So habt ihr eure Verdauung sozusagen voraktiviert – und das Frühstück kann besser verarbeitet werden. Daneben wird aber auch die Entgiftungstätigkeit anderer Organe wie der Niere und der Leber angeregt.

Hilfe beim Abnehmen

Weil die Nahrung besser verwertet wird, wirkt sie länger sättigend. Außerdem wirkt die Essigsäure ausgleichend auf den Blutzuckerspiegel, Hochs und Tiefs werden abgemindert. Heißhungerattacken in Blutzuckertiefs bleiben daher bei regelmäßigem Genuss von Essiggetränken aus. 
Für jeden, der abnehmen möchte ist außerdem interessant: Ein häufig zu hoher Blutzuckerspiegel kann zu einem chronischen Insulinhoch führen – und ein hoher Insulinspiegel hemmt regelrecht den Abbau von Fettgewebe. Dann ist es schwer abzunehmen, selbst wenn man sich an seinen Diätplan hält. Auch hier unterstützt die Essigkur beim Abnehmen: sinkt der Insulinspiegel, können auch die Pfunde purzeln.
Natürlich ist die blutzuckerregulierende Wirkung des Kombucha-Essigs auch für Diabetiker interessant – wir raten ihnen aber dringend dazu, den Einsatz von Kombucha-Essig im Speiseplan mit ihrem Arzt zu besprechen.

Stark gegen Krankmacher

Nicht nur im Kombucha bekämpft die Essigsäure krankmachende Bakterien. Sie macht damit auch in eurem Magen und Darm weiter. Fäulnisbakterien und Krankheitserreger werden abgetötet, während sich die gesunde Darmflora mit der Essigsäure gut versteht und von ihr nicht beeinträchtigt wird. Auch Pilze und Viren mögen Essigsäure gar nicht.

Entgiftung

Wenn es um die Entgiftung des Körpers geht, die die Essig-Kur bewirkt, ist aber nicht die Essigsäure, sondern die Glukuronsäure die Geheimwaffe des Kombucha-Essigs. Die Glukuronsäure im Kombucha entsteht durch die Vergärung von Zucker. Auch unsere Leber produziert Glukuronsäure. Sie bindet die Schadstoffe, die bei unserer Verdauung entstehen und die wir unserem Körper täglich – freiwillig oder unfreiwillig – zuführen. So z.B. Alkohol, Koffein, Medikamente, Nikotin oder Umweltgifte, die wir über die Nahrung oder Atmung zu uns nehmen. In unserer von all dem so belasteten Umwelt übersteigt die Menge der Gifte, mit denen es unser Körper zu tun hat, oft die Fähigkeit der Leber, Glukuronsäure herzustellen. Deshalb ist Kombucha-Essig eine gute Möglichkeit, dem Körper hier auszuhelfen, damit sich die Schadstoffe nicht ansammeln, sondern über den Urin und das Lymphsystem abgebaut werden können.

Was Gukuronsäure noch kann

„Außerdem ist Glukuronsäure in gebundener Form der Baustein von so bedeutsamen Polysaccariden wie Hyaluronsäure (Grundsubstanz des Bindegewebes), Chondroitinsulfat (Grundsubstanz des Knorpels), Mukoitinsulfat (Baustein der Magenschleimhaut und des Glaskörpers im Auge) und Heparin.“ (Fasching, Rosina: Teepilz Kombucha, Steyr 1999)

Post a Comment

11% geschenkt!
Jetzt im Newsletter eintragen und sofort 11% sparen.
    Anmelden
    Mit den Datenschutzbedingungen bin ich einverstanden